Scheidung und Steuern

Scheidung und Steuern

Achtung Eheleute (scheidungswillige)!!!

Früher waren Anwalts- und Gerichtskosten, die im Zusammenhang mit der Ehescheidung entstanden waren, großenteils problemlos als außergewöhnliche Belastung gem. § 33 EStG steuerlich berücksichtigungsfähig.

Dann hatte zum Unmut des Finanzministers der BFH (Bundesfinanzhof) die Auffassung vertreten, dass nicht nur Ehescheidungskosten von der Steuer abzugsfähig sind, sondern alle Prozesskosten in allen zivilgerichtlichen Rechtstreitigkeiten, soweit sie nicht mutwillig herbeigeführt wurden.

Der Unmut war groß: Der Finanzminister hatte sich deshalb um eine Gesetzesänderung gekümmert mit dem Ergebnis, dass die Abzugsfähigkeit von Prozesskosten, insgesamt – auch bezüglich aller Scheidungskosten – wieder beendet wurde (ab 2013).

Doch einige Finanzgerichte stellten sich dem entgegen und meinten, Scheidungskosten seien – trotz der gesetzlichen Änderung – sehr wohl absetzbar.

Nun stellte sich das BFH wieder dagegen und meinte, sich damals geirrt zu haben…
Was meinen Sie? Ärgerlich, verwirrend? Kennen Sie den genauen Verlauf? Wann galt was und wer entschied wie?

Die Klärung der Verhältnisse empfiehlt sich stets vor jeglicher Entscheidung! Das gilt für Entscheidungen in familienrechtlicher Hinsicht – aber auch in Nachfolgeangelegenheiten und Erbfolgesachen. Wir helfen beim Steuern, denn…

Recht und Steuern sind unser Job!!!

 

Ihr Team Recht und Steuern